Der genaue Zeitplan steht.

Der endgültige Zeitplan für 2000 Revisited steht und kann auch hier als PDF heruntergeladen werden.

Samstag, 06. Mai 2017, ITAS-Foyer (Karlstraße 11, 76133 Karlsruhe), Einlass ab 9 Uhr

10:00-10:15 Uhr: Andie Rothenhäusler: Begrüßung und inhaltliche Konzeption der Tagung
10:15-10:35 Uhr: Andreas Lösch: Begrüßungsvortrag – Wie nimmt das ITAS Zukunft in den Blick?
10:35-11:00 Uhr: Marcus Popplow: Forschung am Institut für Technikzukünfte des KIT: technikhistorische Perspektiven
11:00-11:40 Uhr: Sebastian Beese: (Post-)Koloniale Visionen. Deutsche Ingenieure und die Industrialisierung Afrikas
11:40-12:20 Uhr: Elisabeth Schaber: Unsere sozialistische Welt von morgen. Zukunftsprognosen und -bilder aus der DDR der späten 1950er und frühen 1960er Jahre
12:20-13:00 Uhr: Daniel Brandau & Tilmann Siebeneichner: Astrofuturismus: Der Weltraum im Jahr 2000

13:00-14:00 Uhr: MITTAGSPAUSE

14:00-14:40 Uhr: Torsten Kathke: „Zukunftsschock“ und „Grenzen des Wachstums“: Zukunftsvorstellungen in populären Sachbüchern der 1970er Jahre
14:40-15:20 Uhr: Lisa Schröter & Nele Solf: Geschirrspülmaschine oder bester Freund? Meredith Wooldridge Thrings Haushaltsroboter-Visionen von 1964 bis heute
15:20-16:00 Uhr: Daniel Freis: Medizin 2000. Die Medizin der Zukunft in der Bundesrepublik der 1970er Jahre
16:00-16:40 Uhr: Frederik Vongehr: Von der Literatur zur medizinischen Innovation und umgekehrt: Zur Wechselwirkung zwischen Science Fiction und Science Fact
16:40-17:00 Uhr: Dirk Hommrich: openTA: Fachportal für Technikfolgenabschätzung

Ab 17:00 Uhr: Umzug ins AKK (Paulckeplatz 1, 76131 Karlsruhe), dort INSIST-Vernetzungstreffen, Science Tasting, Slots für Lightning Talks und kulturelles Abendprogramm beim 2000 Revisited-Get-Together.

Sonntag, 07. Mai 2017, ITAS-Foyer (Karlstraße 11, 76133 Karlsruhe), Einlass ab 9 Uhr
10:00-10:40 Uhr: Sebastian Wehrstedt: 100 mal „Zukunft!“ – eine Ausstellung als Rückblick auf historische Zukunftsvisionen
10:40-11:20 Uhr: Paulina Dobroć: Visionen und Transformationsprozesse in der Technikfolgenabschätzung
11:20-12:00 Uhr: Lucia Sehnbruch: Bildschirmmedien als blinder Fleck im Technik- und Symbolgebrauch

12:00-13:00 Uhr: MITTAGSPAUSE

13:00-13:40 Uhr: Arne Maibaum & Jannis Hergesell: 2030 – Der demografische Wandel als neue soziotechnische Deadline
13:40-14:20 Uhr: Silke Zimmer-Merkle: Automobile Assistenzsysteme als Technologie für das 21. Jahrhundert – Erwartungen, Visionen, Perspektiven
14:20-15:00 Uhr: Claudia Obermeier: Der Roboter in unserem Wohnzimmer oder: wie die Zukunft zur Gegenwart wurde. Pflegeroboter im Alltag älterer Menschen als Kompensation sozialer Fragmentierungsprozesse
15:00-15:40 Uhr: Lars Gaentzsch: Quantified Self: Verwissenschaftlichte Selbsterkenntnis im Kontext transhumanistischer Vision
Als Zeitpuffer wurden bei allen Vorträgen fünf bis zehn Minuten extra veranschlagt; zusätzliche Tee- und Kaffeepausen werden spontan eingelegt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s